Interprofessionell denken

Dritte DGIHV-Fachtagung

Am 12. September 2019 findet in Berlin die dritte Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für interprofessionelle Hilfsmittelversorgung statt. In diesem Jahr konnten als Expertinnen aus Politik und klinischer Versorgung unter anderem Frau Dr. Monika Lelgemann und Frau Dr. Doris Maier gewonnen werden. Das Plenum der DGIHV widmet sich zudem aktuellen und brennenden Themen der Hilfsmittelversorgung – unter spezieller Perspektive der Interprofessionalität.

Die Referentinnen im Profil:

Frau Dr. Monika Lelgemann ist Fachärztin für Anästhesie, Klinische Epidemiologin und Gründungsmitglied des Deutschen Netzwerks für Evidenzbasierte Medizin (DNEbM). Außerdem gehört sie als unparteiisches Mitglied dem Gemeinsamen Bundesausschuss an und ist dort als Vorsitzende des Unterausschusses „Veranlasste Leistungen“ für die Hilfsmittelversorgung zuständig.

Frau Dr. Doris Maier ist leitende Ärztin am Zentrum für Rückenmarkverletzte und Neurourologie der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Murnau sowie Fachärztin für Orthopädie und Physikalische Therapie. Sie setzt sich für die Förderung moderner, umfassender Therapieverfahren für Querschnittgelähmte und die Paraplegiologie-, Neurorehabilitations- und Neuroregenerationsforschung ein.

Eine Anmeldung für die Fachtagung ist unter info@dgihv.org möglich.

Die dritte Fachtagung mit anschließender DGIHV-Mitgliederversammlung findet von 11:00 bis 15:00 Uhr im Meistersaal des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), Mohrenstraße 20/21 in 10117 Berlin) statt.

Menü